Rezension: Der Himmel über Appleton House von S. E. Durrant

Bei diesem Buch weckte das wunderschöne Cover mein Interesse. Das sehnsüchtig blickende und träumende Mädchen machte mich sehr neugierig und auch der Klappentext vereinnahmte mich sofort.

Ira und Zac müssen schon wieder umziehen – diesmal von einer Pflegefamilie ins Kinderheim. Es wird der erste Ort, an dem sie glücklich sind. Trotzdem: Ira sehnt sich nach dem Unmöglichen, nach einer richtigen Familie. Mit Mutter und Vater und einer eigenen Haustür. Aber die Geschwister sind nicht mehr klein und sie wollen zusammenbleiben. Keine guten Voraussetzungen. Am Ende finden sie dennoch ein Zuhause: in Martha, in Appleton House und in ihrem Garten. Und wenn der Abschied vom Kinderheim, von den Menschen dort, auch schwerfällt: Sie haben endlich ihr kleines Stück von Himmel gefunden. Für immer. ( Quelle)

Kinder sind das größte Glück auf Erden, umso unvorstellbarer ist es für mich, wenn diese zarten Geschöpfe, ohne feste Wurzeln und der Geborgenheit einer Familie aufwachsen müssen. So auch wie Ira und Zac aus „Der Himmel über Appleton House“ von S.E. Durrant.

Die Geschwister sind Zeit ihres jungen Lebens Waisenkinder und wurden bisher von einer Pflegefamilie zur anderen gereicht. Da sie mittlerweile schon ein gewisses Alter haben, sind beide zusammen schwer vermittelbar. Im „Skilly House“ prasseln zunächst viele neue Eindrücke auf die Geschwister ein. In dem Waisenhaus, leben nicht nur zahlreiche Kinder, sondern auch Erwachsene, die ihnen Halt und Zuversicht schenken. Im Laufe der Zeit sehen sie viele Kinder kommen und gehen, was bei Ira und Zac die Sehnsucht nach einem Zuhause immer größer werden lässt.

S.E. Durrant entführt mit der Geschichte nach Großbritannien, Anfang der 90 ér Jahre. Die Handlung wird aus Ira´s Perspektive erzählt, wobei wir beide Kinder anhand einer kurzen Einführung in ihr bisheriges Leben kennenlernen. Ira schildert anhand ihrer kindlichen Sichtweise, die derzeitigen Umstände des Landes, aber auch ihre Eindrücke und Vermutungen über Menschen, denen sie begegnet. Dadurch wirkt die Geschichte äußerst authentisch und glaubhaft. Die oftmals ruhige Atmosphäre wird von vielfältigen Emotionen, sowie Hoffnung und Zuversicht bestimmt und doch wird der Leser durch die geschriebenen Worte mitgerissen, sodass man einer hoffnungsbeladenen Ruhelosigkeit verfällt. Ich habe mit den Kindern gehofft, gebangt aber auch gelacht.

Der Focus dieser Geschichte, ist dennoch auf Ira und Zac ausgelegt. Ira mag das Malen und verfügt über das Talent des Schreibens. Sie übernimmt für ihren Bruder vermehrt die Mutterrolle, was sie sehr reif und erwachsen erscheinen lässt. Doch im Inneren ihres Herzens ist sie immer noch ein Kind mit unerfüllten Wünschen und Sehnsüchten nach Glück und Beständigkeit. Diese Facetten stellen das Mädchen sehr menschlich dar. Sie ist mir durch ihre einfühlsame und aufgeweckte Art ans Herz gewachsen und wächst mit ihrer Fürsorge für ihren jüngeren Bruder, über sich hinaus.

Zac konnte ich zunächst nicht richtig für mich einordnen. Er geht emotional völlig anders mit der Situation um und zieht sich oftmals zurück. Doch wenn er erst einmal „aufgetaut“ ist, kann er sich kaum bremsen. Hierbei musste ich mir gedanklich das Erlebte der Kinder ins Gedächtnis rufen, um auch Zac´s Verhaltensweisen zu verstehen. Schlussendlich hat auch er, sich ein Platz in meinem Herzen gesichert.

„Der Himmel über Appleton House“ berührte mich emotional nicht so intensiv, wie manch anderes Königskind, was wohl an der Kürze des Buches liegen mag. Ein paar Seiten mehr, hätten dem Buch ganz gut getan, um schnelllebige Ereignisse und Wendungen noch intensiver zu verspüren. Dennoch gefielen mir die authentisch dargestellten Charaktere und die ruhige Atmosphäre, besonders gut.

Fazit

„Der Himmel über Appleton House“ von S. E. Durrant, ist ein sehr gefühlvolles  Königskind. Auf der Suche nach Beständigkeit, Liebe und Glück, begleitet der Leser die Geschwister auf ihrer Reise. Es ist eine herzerwärmende Geschichte, die ich durchaus weiter empfehlen kann.


S. E. Durrant | Der Himmel über Appleton House| Königskinder Verlag | erschienen am: 24.03.2017 | 240 Seiten | Gebundene Ausgabe: 16,99€ | eBook: 11,99€ | Amazon* |


 

51n4ovLEUTL._SX370_BO1,204,203,200_

Bewertung:

                                                   unbenannt-yyyy1burz0 unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0

Anmerkung: * Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.

Loading Likes...

Kommentar verfassen