Rezension: Der Wunderling von Mira Bartók

Auf das Buch „Der Wunderling“ von Mira Bartók, bin ich durch sein außergewöhnlich schönes Cover gestoßen, welches mich direkt ansprach. Nicht nur die wundervolle Gestaltung des Buches konnte bei mir punkten, auch inhaltlich wird mir das Buch noch lange in Erinnerung bleiben

Bekannt als Nummer Dreizehn lebt eine einohrige, schüchterne Kreatur – halb Fuchs, halb Mensch – im Heim für Missratene Wesen. Unter dem grausamen Regime der Heimleiterin Miss Carbunkle muss Nummer Dreizehn endlose Schikanen über sich ergehen lassen. Doch er hütet ein Geheimnis, dessen wahre Ausmaße ihm erst bewusst werden, als er sich mit dem Vogel Trixi anfreundet. Er hört Geräusche, die kein anderer wahrnimmt – wie Mäuse in den Wänden flüstern, Bienen Nektar schlürfen und meilenweit entfernten Vogelgesang. Mit Trixis Hilfe entkommt er dem Waisenhaus und macht sich auf den Weg in die große weiße Stadt. Und mit jedem Schritt der Reise erkennt er, dass nur seine Begabung eine Katastrophe verhindern kann. Denn nur er ist der Wunderling. ( Quelle )

IMG_5701 Kopie

Der Einstieg gestaltete sich für mich zunächst etwas schwierig. Die Situation vor Ort, mit seinen hilflosen Geschöpfen, bedrückte mich zunehmend und stimmte mich traurig. Ein jeder Bewohner des Heimes für Missratene Wesen, muss sich nicht nur mit einer Beeinträchtigung umgehen, sondern sich auch mit den bösartigen und endlosen Schikanen der Heimleiterin Miss Carbunkle auseinandersetzen.

Erst als sich Nummer Dreizehn, ein einohriges Wesen, halb Fuchs, halb Mensch, mit der kleinen Vogeldame Trixi anfreundet, gelingt es auch dem Leser, neue Kraft und Mut zu schöpfen. Trixi ist zuversichtlich, hoffnungsvoll, mutig und Nummer Dreizehn, erhält von ihr endlich seinen eigenen Namen: Arthur. Doch sein Geheimnis, Geräusche wahrzunehmen, die kein anderer hört, wird ihm erst richtig durch die Freundschaft zu Trixi bewusst. Mit ihrer Hilfe und seiner Begabung, können die beiden aus dem Waisenhaus fliehen. Auf ihrer Reise in die große Stadt, erwarten sie zahlreiche Abenteuer und die Suche nach seiner eigenen Identität verläuft äußerst beschwerlich. Als er jedoch Zeuge eines schrecklichen Komplotts wird, beginnt ein zermürbender Kampf um die Rettung der Musik. Doch nur er, der Wunderling, kann die Welt retten.

IMG_5703 Kopie

 

„>>Du bist der Wunderling. Es ist deine Bestimmung. Singe für die Einsamen, tröste die Verängstigten und wecke die Liebe in ihren schlafenden Herzen.<<“ ( S. 448 )

Der Erzählstil beginnt sehr traurig und düster. Die Atmosphäre wirkt sehr bedrückend und lässt den Leser schwermütig werden. Ich habe hierbei viel mit den Charakteren durchleben müssen. Emotionen wie Wut, Trauer, Fassungslosigkeit, überkamen mich und waren nicht leicht zu verkraften. Ich habe gehofft und gebangt, dass sich Arthurs Situation zum Positiven wendet. Am liebsten hätte ich ihn in gefährlichen Situationen, beschützt oder gar gewarnt. Diese Rolle übernimmt zum Teil Trixi.

IMG_5702 Kopie

Themen wie Einzigartigkeit, Freundschaft, Mut, Stärke und Hoffnung wurden in diesem Buch auf eine ganz besondere Art und Weise aufgegriffen und umgesetzt.

Der Autorin gelingt es zunehmend, mit wundervollen und magischen Worten, diese außergewöhnliche Geschichte im Herzen des Lesers zu verankern. Ich verspürte, wie sich die Wärme der Worte sich in mir ausbreiteten und habe mich schlussendlich völlig vereinnahmen und beeindrucken lassen.

Die bezaubernden Illustrationen, sind liebevoll gezeichnet und runden das Gesamtbild des Buches hervorragend ab.

Fazit

Mira Bartók hat mit ihrem Werk „Der Wunderling“, ein unglaublich faszinierendes Buch erschaffen, was mich durch seine Einzigartigkeit, tief beeindrucken konnte. Es wird sicherlich nicht den Geschmack eines jeden Lesers treffen, dennoch ist und bleibt es eine außergewöhnliche Reise, in eine märchenhafte Welt, die es sich für jede Altersgruppe zu lesen lohnt. Diese einmalige Kreativität, Umsetzung und Ausgestaltung kann ich daher nur weiterempfehlen.


Mira Bartók | Der Wunderling | Verlag: Aladin | erschienen am: 29.09.2017 | 480 Seiten | eBook: 11,99€ | Gebundene Ausgabe: 16,95€ | Amazon*


 

61Hgo2IfHJL._SX388_BO1,204,203,200_

 

Bewertung:

                                            unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0

 

Anmerkung: * Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.

 

Loading Likes...

Kommentar verfassen