Rezension: Die Rückkehr der Wale von Isabel Morland

Bei diesem malerischen Cover konnte ich einfach nicht wiederstehen. Doch nicht nur das Äußere des Buches lädt zum träumen ein, es punktet auch mit seinem faszinierenden Inhalt.

Einst hat Kayla ihren Mann geliebt. Doch immer öfter geraten die beiden in Streit, und Dalziel wird so wütend, dass sie Angst vor ihm hat. Da taucht ein Fremder auf der kleinen, abgeschiedenen Hebriden-Insel auf, über den bald allerhand Gerüchte in Umlauf sind. Auch Kayla ist nach der ersten Begegnung mit Brannan sofort fasziniert von diesem Mann, der ein Geheimnis zu hüten scheint. 
Ihre eigenen, immer stärker werdenden Gefühle für ihn, aber auch das Gerede der Inselbewohner treiben Kayla mehr und mehr in einen inneren Zwiespalt, aus dem es kaum einen Ausweg zu geben scheint …(Quelle)

Isabel Morland entführt mit ihrem Buch, auf eine kleine Hebriden Insel vor der Küste Schottlands. Hier lebt das Ehepaar Kayla und Dalziel. Die beiden geraten immer wieder in Streit, seit Dalziels Sohn aus erster Ehe, auf Anraten von Kayla, sein Glück auf dem Festland sucht. Dalziel gibt Kayla die Schuld daran und ihre Streitereien werden so heftig, dass Kayla Angst vor ihrem eigenen Mann entwickelt. Doch als ein geheimnisvoller Fremder auf der Insel auftaucht, entstehen schnell Gerüchte. Kayla fühlt sich zu dem Fremden hingezogen, denn er ermutigt sie, ihre Liebe zur Musik auszuleben. Doch was geschieht mit Dalziel? Schließlich hat Kayla ihn einst geheiratet, weil sie ihn liebt…

„Eine leise Stimme in ihrem Ohr riet ihr, Brannan die versprochenen Broschüren in die Hand zu drücken und in ihre Pause zurückzukehren. >>Ich wollte mich gerade mit einem Kaffee nach draußen in die Sonne setzen. Wie ist es, hast du Lust, mir Gesellschaft zu leisten?<<, hörte sie sich stattdessen fragen.“ (S.125)

Der Einstieg, durch seinen fesselnden Prolog zog mich magisch an und versprühte ab dem ersten Wort eine unbeschreibliche Atmosphäre. Im Hinterkopf verankert sich die Sage um Selkies und begleitet die Geschichte mit Spannung und Neugierde.

Der Autorin ist es hierbei äußerst gut gelungen, mich durch das Einbinden des mythischen Glaubens, sowie des idyllischen und malerischen Settings, unglaublich in den Bann zu ziehen. Es entstehen Bilder im Kopf, die einen nicht so schnell loslassen und mich auch heut noch begleiten. Es wird das Gefühl hervorgerufen, direkt vor Ort zu sein und als stiller Beobachter die beschriebene Szenerie zu verfolgen. Weiterhin sorgen eingeflochtene schottische Gebräuche, gälische Ausdrücke und keltische Musik, für eine unglaubliche Atmosphäre. Die Geschichte wird aus zahlreichen Sichtweisen und einer sehr bildhaften und einfühlsam Sprache, perfekt abgerundet.

Kayla ist eine Frau mittleren Alters, die sich in ihrer Ehe nicht sonderlich wohlfühlt. Unausgesprochene Schuldzuweisungen, treiben eine Zerrissenheit in ihre Gefühlswelt und zu ihrem Mann Dalziel.

Als Brannan jedoch die kleine Insel betritt, ist Kayla kaum wiederzuerkennen. Sie entwickelt sich von einer traurigen und eingeschüchterten Ehefrau, zu einer selbstbewussten Persönlichkeit.

Brannan, der attraktive und geheimnisvolle Frauenschwarm, zieht Kayla magisch an und bringt deren Gefühle, völlig durcheinander. Er vermittelt ihr das Gefühl, gebraucht und verstanden zu werden.

Die Handlung ist sehr vielschichtig und facettenreich dargestellt. Verschiedene Wendungen und Ereignisse lassen die Spannung kontinuierlich steigen, bis hin zu einem dramatischem Ende und einer einfachen Auflösung.

Hierbei hätte ich mir etwas mehr Kreativität gewünscht, sowie die tiefer greifende Darstellung der Emotionen. Ich habe mit den Charakteren gelacht, Freude, Wut, Verzweiflung, Freundschaft und auch Liebe empfunden, aber an einigen Stellen blieb mir die Umschreibung etwas zu oberflächlich.

Fazit

Die Autorin Isabel Morland hat mit ihrem Buch „Die Rückkehr der Wale“ eine unglaubliche faszinierende Atmosphäre erschaffen, welche mich durch ihre  Einzigartigkeit, tief beeindrucken konnte. Es bietet eine wunderschöne schottische Kulisse, gepaart mit einer seichten Liebesgeschichte, die es sich zu lesen lohnt. Diese einmalige Umsetzung, sowie die Ausgestaltung der Charaktere, kann ich trotz kleinerer Kritikpunkte nur weiterempfehlen.


Isabel Morland| Die Rückkehr der Wale | Verlag: Knaur | erschienen am: 02.11.2017 | 480 Seiten | TB: 9,99€ / eBook: 9,99€ | Amazon*


 

51MIyi61AVL._SY346_

 

Bewertung:

                                                    unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0

Anmerkung: * Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s