Rezension: Nexx – Die Spur von Volker Dützer

Auf den Thriller „Nexx – Die Spur“ von Volker Dützer, bin ich durch sein gelungenes Cover aufmerksam geworden. Da ich den Autor bislang nicht kannte und mich der Klappentext sofort vereinnahmte, hat er mit seinem Buch, ein Leserherz mehr für sich erobern können.

Er irrt sich nie: Jede einzelne Prophezeiung des Star-Wahrsagers Gabriel Nexx ist eingetreten. Die Journalistin Valerie de Crécy ist zunächst begeistert, als der medienscheue Nexx einwilligt, ihr ein Interview zu geben. Seine Avancen weist sie allerdings empört zurück. Kurz darauf sterben Menschen in Valeries Umfeld auf bizarre Weise. Sie weiß, dass Nexx dafür verantwortlich ist, doch nachweisen kann sie ihm nichts. Er dagegen scheint einfach alles über sie zu wissen, jeden ihrer Schritte, jede Entscheidung vorhersagen zu können. Valerie muss dringender denn je hinter das Geheimnis ihres Stalkers kommen, als Nexx öffentlich ihren baldigen Tod prophezeit – doch wie besiegt man einen allwissenden Gegner?

Mit dem Thriller „Nexx – Die Spur“, entführt Volker Dützer in eine rasante Stalkingstory, in der man Fiktion kaum von der Realität unterscheiden kann. Überwachung, Manipulation, technisches Wissen und Big Data, spielen hier ein wesentliche Rolle und regen den Leser zum Nachdenken an. Denn unser Zeitalter, bestehend aus Internet, Daten und äußerst intelligenter Technik, rüttelt diese Thematik auf und lässt den Leser mit einem beklemmenden Gefühl zurück.

Von Anfang an, überzeugte mich vor allem der wunderbar flüssige Schreibstil des Autors. Hierbei gelingt es ihm ausgezeichnet, den Leser durch realistische, authentische, dramatische und düstere Ereignisse und Wendungen an die Geschichte zu fesseln, ihn eintauchen, mitfühlen und erschaudern zu lassen.

„Die Gegebenheiten am Auffindungsort der Leiche sprechen zwar gegen eine Selbsttötung, ausschließen kann ich sie aber nicht. Auffällig ist jedenfalls, dass genau an der Stelle des Unfalls das Brückengeländer beschädigt ist.“ (S.78)

Wir begleiten die junge Journalistin Valerie de Crécy, die es sich zur Aufgabe gemacht hat den berühmten Wahrsager Nexx, als Schwindler auffliegen zu lassen. Zunehmend gerät sie in ein gefährliches Spiel, denn Nexx entpuppt sich als gerissener Stalker, dem man seine Taten und Absichten nicht nachweisen kann.

Im Gegenteil, er sagt einen Flugzeugabsturz voraus und sogar den Tod der jungen Journalistin. Es entstehen Fragen im Kopf, die einen nicht mehr loslassen. Woher weiß Nexx von dem Absturz? Wird auch Valerie wirklich sterben?

Es folgen unzählige Ereignisse, die dem Leser einen Schauer über den Rücken jagen, doch Nexx bleibt auch hier unantastbar. Die erste Hälfte des Buches, war mit seinen Wendungen relativ vorhersehbar, doch die zweite Hälfte nimmt nochmal an Fahrt auf und überrascht durch eine komplett andere Richtung.

Die Charaktere sind lebendig und authentisch gezeichnet. Sie verfügen über individuelle Eigenschaften, durch die man sich als Leser ein umfassendes Bild machen kann. Mir gelang es sehr gut, mich einzufühlen und durchlebte zahlreiche Emotionen.

Von Angst über Entsetzen, bis hin zu Stärke, Mut und Machtlosigkeit durchlebte ich hier einiges. Besonders gut gefiel mir der Polizist Lenny. Er strahlt etwas Beruhigendes und Verschmitztes aus, im Gegensatz dazu steht seine Verbissenheit.

Auch Valerie, eine alleinstehende Frau, versetzte mich durch ihre Situationen, Nachts allein im Dunkeln nach Hause kommen und zu spüren, es ist etwas anders als vorher, in einen beängstigenden Zustand.

Nexx hingegen bleibt kaum greifbar, dennoch versprüht er durch sein Handeln eine unheimliche und düstere Atmosphäre, die einen fasziniert und zugleich beängstigt.

Der Handlungsverlauf ist durch einen kontinuierlichen Spannungsbogen geprägt, welcher durch brutale, aber auch angsteinflössende Passagen, perfekt untermauert wird. Das Buch wirkt auf mich sehr nachhaltig, denn ich werde mir zukünftig gut überlegen, was ich bei der Veröffentlichung im Internet preis gebe.

Fazit:

Volker Dützer hat mit „Nexx – Die Spur “ ein facettenreiches und beeindruckendes Werk geschaffen. Ich bin mehr als beeindruckt, wie es ihm gelungen ist, eine solch spannende und schaurige Handlung, mit den Gepflogenheiten der heutigen Zeit zu kombinieren. Trotz kleinerer Schwächen, bin ich vollends von der Schreibkunst des Autors überzeugt und kann dieses Buch nur weiterempfehlen.


Volker Dützer| Nexx – Die Spur| Verlag: Knaur| erschienen am: 01.12.2017 | 384 Seiten | Taschenbuch: 10,99€ / eBook: 9,99€ | Amazon*


 

51f1oCIQT7L._SX327_BO1,204,203,200_

Bewertung:

                                             unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0

Anmerkung: * Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.

Ich bedanke mich recht herzlich bei dem Autor, Verlag und der Netzwerkagentur Bookmark, für das Rezensionsexemplar!

 

 

 

 

Loading Likes...

Kommentar verfassen