Rezension: Sturmherz von Britta Strauss

„Sturmherz“ von Britta Strauss habe ich im Rahmen einer Challenge mit der Thematik >>Meer<< gelesen. Das Cover, mit seinen dunklen und düsteren Farben, spricht mich nicht sonderlich an, dennoch konnte mich das Buch inhaltlich überraschen.

Maris Sehnsucht nach dem Meer wächst von Tag zu Tag. Immer wieder träumt sie sich in eine Welt voller Wunder und Freiheit, bis sie in einer eisigen Winternacht erkennt, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt. Man sagt, es gäbe Seehunde, die ihre Tiergestalt ablegen und zu Menschen werden. Man sagt, sie seien ebenso kaltherzig wie verführerisch. Nur ein Märchen für kalte Winterabende? Während Mari die Wahrheit hinter einer uralten Legende aufdeckt, entspinnt sich eine Liebesgeschichte, wie sie magischer nicht sein könnte. Doch die Gier eines gnadenlosen Feindes droht alles zu zerstören. Quelle

Mari lebt mit ihrem Vater auf einer der schottischen Okneyinseln. Sie sind der Natur sehr verbunden und versuchen durch den Verkauf von exotischen Pflanzen in ihrer Gärtnerei, auf der Insel Fuß zu fassen. Mari erfüllt eine seltsame Sehnsucht. Sie fühlt sich dem Meer, mit all seinen Facetten zutiefst verbunden. Als sie einen verletzten Seehund rettet und dieser sich in einen Menschen verwandelt, beginnt eine abenteuerliche Reise, voller Liebe und Gefahren.

Britta Strauss hat mit diesem Buch, meine Sehnsucht und die Liebe zum Meer neu entfacht, was an ihrem unglaublich bildgewaltigen und poetischen Schreibstil liegen mag. Ich hatte einige Passagen so bildlich vor Augen, dass ich mich das Gefühl ereilte, ein Teil dieser Geschichte zu sein.

Zu Beginn eines jeden Kapitels befinden sich wunderschöne Zitate bekannter Autoren, welche die malerische Atmosphäre des Buches unterstützen und den Leser auf das kommende Kapitel einstimmen.

„Was unterscheidet Götter von Menschen?

Dass viele Wellen vor jenen wandeln, wie ein ewiger Strom.

Uns aber hebt die Welle, verschlingt die Welle, und wir versinken.“

Johann Wolfgang von Goethe (S. 59)

Die Erzählung wird im Wechsel, aus Sicht der Hauptprotagonisten geschildert. Die Charaktere sind authentisch und liebevoll gezeichnet und verfügen über individuelle Eigenschaften, durch die sich der Leser ein umfangreiches Bild machen kann.

Mari war für mich ein toller, liebenswürdiger und sympathischer Charakter. Ihre Sehnsucht zum Meer war für mich äußerst nachvollziehbar und realistisch. Die Bindung zu ihrem Vater ist sehr außergewöhnlich und herzerwärmend.

Beide Charaktere haben ihr Herz am rechten Fleck und sind bemüht, wehrlose Lebewesen des Ozeans, vor menschlich verursachten Gefahren zu schützen.

Der Autorin ist es hierbei gelungen, mich zum Nachdenken anzuregen. In Szenen, die verursachte Schäden der Unterwasserwelt beinhalten und solche, die das einhergehende Handeln der Menschen darstellen, ließen in mir die Wut hoch kochen und mein Herz schmerzen. Hierbei schämte ich mich regelrecht dafür, der Menschheit, mit all seiner Zerstörung und Rücksichtlosigkeit anderen Lebewesen gegenüber, anzugehören.

Louan´s Charakter gefiel mir recht gut. Zwar war er für mich nicht ganz so greifbar, aber aufgrund der Einblicke in seine Vergangenheit, der Schilderung vom Erlebten, sowie seiner Wandlung, ist seine Zerrissenheit und sein erschüttertes Vertrauen gegenüber der Menschheit, absolut spürbar.

Doch Mari gelingt es, Vertrauen und Liebe zu erschaffen. Die Beziehung der beiden verleiht dem Buch einen magischen, gefühlvollen und erwärmenden Hauch.

„Doch dann teilten sich die Wellen vor mir. Louan erschien, ein diebisches Funkeln in den Augen. Nass und wild und wunderbar. „Sei für einen Tag ein Selkie, Mari. Vergiss dein Menschsein.“ „ (S. 109)

Im starken Kontrast zu der romantischen Beziehung steht die immer präsente Gefahr. Es wurde ein wundervolles Gleichgewicht zwischen emotionalen Momenten, Grausamkeit sowie Brutalität geschaffen. Am Ende des Buches überschlagen sich die Ereignisse, was die Spannung zwar stets steigen ließ, aber für mich, die malerische Atmosphäre zerstörte.

Fazit

Die Autorin Britta Strauss hat mit „Sturmherz“ ein faszinierendes Buch erschaffen, was mich durch seine magischen Szenen und der Liebe zum Meer, beeindrucken konnte. Es ist eine fantastische und poetische Reise in die Tiefe des Ozeans und die Herzen der Menschen. Das Buch konnte mich gut unterhalten und wird nicht das letzte sein, das ich von Britta Strauss lese.

 

Autor: Britta Strauss51FTdI9bWSL._SX350_BO1,204,203,200_

Titel: Sturmherz

Verlag: Drachenmond Verlag

Seiten: 352

Preis: TB = 14,90 €

Kindle = 4,99 €

Bewertung:unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0

jetztbestellen*

 

*Anmerkung: Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.

3 Kommentare zu „Rezension: Sturmherz von Britta Strauss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s