Rezension: Die Legende von Tyr – Der Weg nach Aeswyn von Norman Doderer

Klappentext:

„Tyr, das einst große und stolze Reich der Elfen, ist nach einem schrecklichen Krieg in drei Königreiche zerfallen und seither durch Mauern getrennt. Getrieben von Misstrauen und Argwohn haben die Könige von Mag Môr, Tawhar und Aeswyn jegliche Beziehungen zueinander abgebrochen. Doch ein alter gemeinsamer Feind wirft abermals seine dunklen Schatten gen Tyr.
Aladriel, der junge Prinz Tawhars, macht sich gegen den Willen seines Vaters auf, um in Aeswyn um Beistand zu bitten. Wird es dem jungen Waldelfen gelingen, das Reich gegen diese Bedrohung erneut zu einen? Oder besiegeln unüberwindbare Differenzen zwischen den drei Elfenvölkern ihr gemeinsames Schicksal? Eine abenteuerliche Reise ins Ungewisse beginnt …“

Meinung

Von der ersten Seite an, gelang es dem Autor Norman Doderer, mich durch seine Lebendigkeit und seine komplexe Handlung, an das Buch zu fesseln. Er hat eine unglaublich fantastische und magische Welt erschaffen, in der man als Leser eintaucht, versinkt und an der es meiner Meinung nach, nichts auszusetzen gibt.

Aladriel ist durch seinen besonderen Charakter gekennzeichnet. Er widersetzt sich seinem Vater, um das Volk vor drohender Gefahr zu beschützen. Begleitet von seinem grauen Wolf Ashuara und seinem besten Freund Lorin, macht er sich auf die beschwerliche Reise, in das einst zugehörige Land Aeswyn, um dessen König um Unterstützung und Hilfe, im Kampf gegen unheimliche Mächte zu bitten.

Die Charaktere sind sehr authentisch, liebevoll und detailliert beschrieben. Sofort habe ich die beiden Hauptakteure in mein Herz schließen können. Vor allem Aladriel beweist durch seinen Aufbruch, wahre Größe und Mut, was mich wahrlich beeindruckte. Sein Wolf Ashuara strahlt Ruhe und Geborgenheit aus, wobei ich hierbei das Gefühl nicht loswerde, das noch viel mehr in ihm steckt.

Auf dem Weg in das fremde Land, lernen wir die Sitten, Gebräuche und Lebensweisen weiterer Elfenvölker näher kennen. Aber auch die feindliche Macht ist Aladriel auf den Versen, dadurch bleibt der Spannungsbogen kontinuierlich bestehen.

„Offensichtlich hatte der erste Dolchstoß sein Ziel nicht verfehlt. Ungläubig starrte der Lichtgeborene auf den sich verfärbenden Stoff. Bald war das weiße Gewand rund um den Einstich in ein tiefes Schwarz gefärbt.“ (Pos. 2224)

Norman Doderer entführt uns auf eine fantasievolle Reise, die einem einiges abverlangt. Man verfolgt Szenen, die das Herz berühren, andere wiederum jagen einem eine Gänsehaut über den Rücken. Es entsteht ein wundervolles Gleichgewicht zwischen zauberhaft magischen Momenten und Grausamkeiten sowie Brutalität.

Der Cliffhanger am Ende hinterlässt den Leser mit offenen und unbeantworteten Fragen. Diese entfachen die Neugier und Spannung auf eine weitere Reise nach Tyr.

Fazit

Ich möchte unbedingt wieder, in der magischen und fantastischen Welt von Tyr versinken. Der Autor hat mit diesem Buch, ein sehr bildgewaltiges Werk geschaffen, welches das Herz eines jeden High Fantasy Fans höher schlagen lässt.

Vielen lieben Dank für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars !

 

Titel: Die Legende von Tyr – Der Weg nach Aeswyn20106422_1913740135581419_2838986207715496923_n

Verlag: Talawah Verlag

Seiten: 174

Preis: Kindle = 1,99 €

Bewertung:unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0

jetztbestellen*

Anmerkung: * Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s