Rezension: Fallen Queen – Ein Apfel so rot wie Blut von Ana Woods

Wenn aus Schwestern Feindinnen werden und Äpfel Königinnen zu Fall bringen.

Sofern sich Königin Nerina einen Gemahl erwählt hat, darf ihre jüngere Schwester, die Prinzessin des Landes heiraten. Aber was wenn sich beide in denselben Mann verlieben? Um die Regentschaft betrogen und zum Tode verurteilt flieht Nerina in den Verwunschenen Wald.

 

Der Einstieg in das Buch gelang mir ohne Probleme, denn der Prolog fesselte mich sofort und meine Neugierde auf diese märchenhafte Adaption zu Schneewittchen stieg unaufhaltsam.

Folglich handelt es sich nicht um die böse Königin, die Schneewittchen das Leben erschwert, in dieser Geschichte begegnen wir Nerina und ihrer Schwester Eira.

Nach der brutalen Ermordung ihrer Eltern, übernimmt Nerina die Rolle der Königin, wobei sich ihre jüngere Schwester Eira immer mehr von ihr zurückzieht. Als sich Eira Hals über Kopf verliebt, veranstaltet die junge Königin einen Ball, um sich einen Bräutigam auszusuchen. Die Etikette verlangt, dass sich erst die Königin vermählen muss, ehe die Prinzessin heiraten darf. Es stellt sich heraus, dass sich die Schwestern in denselben Prinzen verliebt haben. Eira sinnt auf Rache und das Schicksal nimmt seinen Lauf.

Der Plot, mit seinen überraschenden Wendungen, ließ mich so manches Mal den Atem anhalten. Denn ganz automatisch spielte sich in meinem Hinterkopf, das altbekannte Märchen ab. Die ausgefallene und frische Idee, die ursprünglich bekannten Rollen zu tauschen, gefiel mir sehr gut und die Spannung stieg.

Die Charaktere werden ausreichend beschrieben, so dass man sich eine Meinung zu jedem Protagonisten bilden kann.

Nerina ist ein herzensguter Mensch und versucht ihrer Rolle als Königin gerecht zu werden. Sie bemüht sich um das Wohl ihres Volkes. Doch leider gelingt es ihr nicht, ihrer Schwester die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die diese benötigt. Der Zwiespalt, den Nerina dabei empfindet, wurde emotional toll umschrieben. Ich konnte mich gut einfühlen und doch stellt sich mir die Frage: Wie hätte sie die Nähe zu ihrer Schwester bewahren können?

Eira zieht sich immer mehr zurück und spinnt hintergründig ihre Intrigen. Mir fehlte diesbezüglich der Dialog zwischen den Schwestern. Eiras Gedanken und Emotionen, werden zwar ebenso nachvollziehbar geschildert, aber der konkrete Anlass für deren Rückzug von Nerina, war für mich nicht recht nachvollziehbar.

Die Arglist Eiras und Nerinas Enttäuschung, versetzten diese zunehmend in eine Lethargie, die in manchen Szenen unrealistisch wirkte.

„So gerne hätte ich etwas getan, doch in meiner derzeitigen Lage konnte auch ich nichts unternehmen. Der Jäger sprach weiter. >>Doch das ist nicht einmal das Schlimmste, Nerina. Deine Schwester hat die Steuern erhöht.“ (S. 93)

Der Jäger springt in diesen Situationen für Nerina ein und übernimmt das Denken sowie das Handeln. Erst zum Ende hin, erwacht die Königin und ist bereit gegen die Machenschaften ihrer bösartigen Schwester anzukämpfen.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Hierbei hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin bei einem märchenhaften Stil bleibt und nicht die heutzutage gängige Sprache mit einfließen lässt. So verlor die Geschichte in meinen Augen, doch etwas an ihrem Zauber.

„>>Ich weiß nicht, wie ich dir das erklären soll, ohne dass du völlig ausrastest<<, begann er mit unsicherer Stimme.“ (S.92)

Fazit

Trotz kleinerer Kritikpunkte, hat mich diese Märchenadaption gut unterhalten und überzeugt. Der Cliffhanger am Ende macht mich nun sehr neugierig auf die Fortsetzung.

Titel: Fallen Queen – Ein Apfel so rot wie Blut51UucCx7REL._SX343_BO1,204,203,200_

Verlag: Drachenmond Verlag

Seiten: 300

Preis: TB= 12,90€

Kindle = 3,99 €

Bewertung:unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0unbenannt-yyyy1burz0

 

jetztbestellen

Anmerkung: * Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.

2 Kommentare zu „Rezension: Fallen Queen – Ein Apfel so rot wie Blut von Ana Woods

  1. Eine richtig schöne Rezension! Mir hat das Buch auch richtig gut gefallen😊Ich bin sehr gespannt, wie es in den nächsten beiden Bänden weitergeht.

    Wenn du nichts dagegen hast, würde ich deine Rezi gern bei meiner in den nächsten Tagen verlinken.

    LG und noch einen schönen Lesesonntag
    Kathi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s