Rezension: Tod auf leisen Pfoten von Sandra Hausser

Inhalt

Frisch in Rüsselsheim eingelebt, übernimmt Kommissarin Hannah Bindhoffer mit ihrem Partner Jens Hartmann von der Kripo, auch schon den ersten Einsatz. Die beiden werden zu einem Tatort gerufen, an dem eine tote Frau gefunden wurde. Es deutet alles auf einen Selbstmord hin, doch schon beim nächsten Anschlag ist sich das Ermittlerteam sicher, dass es sich um Mord handelt. Die Zeit läuft! Werden sie den Täter rechtzeitig schnappen bevor weitere Morde geschehen?

Meinung

Das Buch „Tod auf leisen Pfoten“ von Sandra Hausser ist der Auftakt der Rhein – Main – Krimi Reihe.

Da ich zwischenzeitlich gern mal einen Krimi lese, bot sich dieses Buch mit seinen knapp 260 Seiten sehr gut an. Besonders aber reizte mich der Titel. Ich war sehr gespannt, welchen Bezug Katzen auf den Inhalt haben und wurde positiv überrascht.

Der Einstieg in das Buch gelang mir sehr gut. Allein schon der Prolog vereinnahmt den Leser als Zeuge. Sofort ist man in der Handlung gefangen und verfolgt die Ermittlungsarbeit.

Hannah ist mir sofort sympathisch, denn sie scheint stets einen richtigen Riecher für ihre Fälle zu haben. Aber auch ihr Partner Jens hat sein Herz am rechten Fleck. Er unterstützt Hannah wo er nur kann. Die stichelnden, teils sarkastischen Dialoge der beiden, runden die Handlung auf angenehme und unterhaltsame Art ab. Mir gefiel es sehr gut, wie detailliert und akribisch, die Polizeiarbeit geschildert wurde. Ich konnte mich gut einfühlen, was so manches Mal die Wut in mir hochkochen ließ. Denn Hannahs Chef Mitheimer scheint ein richtiges Ekel zu sein und mit Frauen in höheren Positionen nicht klar zu kommen. Im Gegensatz zu ihm bewunderte ich immer wieder Hannahs Gelassenheit und Fürsorge. Obwohl der Chef offenbar ein Problem mit ihr hat, macht sie sich Sorgen um dessen Gesundheit, – und Gemütszustand.

Sandra Hausser bindet zunehmend die Perspektive des Täters mit ein, was die Spannung bis zum Schluß aufrecht erhält. Die Gedanken des Lesers beginnen zu rotieren und man rätselt mit, wer der Täter sein könnte und welches Motiv ihn zu den Taten treibt, was schlussendlich auch gut aufgelöst wird.

Der Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen und es bereitet einem so manches Mal eine Gänsehaut, wenn einem die Beweggründe vor Augen geführt werden. Hierbei wäre es wünschenswert gewesen, den Auslöser beziehungsweise die Entstehung der spezifischen Krankheit mit anzuführen.

Fazit

Der Krimi ist solide und konnte mich gut unterhalten. Die Ermittler sind sehr sympathisch, so dass ich guten Gewissens, eine Leseempfehlung aussprechen kann. Auf die kommenden Bände können wir uns freuen.

 

Autor: Sandra Hausser511OiKZlN5L

Titel: Tod auf leisen Pfoten

Verlag: Midnight

Seiten: 257

Preis: Kindle = 3,99 €

Bewertung:blume1mq1hblume1mq1hblume1mq1hblume1mq1h

 

jetztbestellen

Anmerkung: Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.

Ich bedanke mich 🖤  für das Rezensionsexemplar.

 

2 Kommentare zu „Rezension: Tod auf leisen Pfoten von Sandra Hausser

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s